skip to content

LARP

Für unsere Hauptsektion Liverollenspiel haben wir einen eigenenBereich eingerichtet: larp.farmion.de

Historischer Markt in Reinfeld

Für diese jährliche Veranstaltung haben wir ebenfalls einen eigenen Bereich eingerichtet: www.historischer-markt-reinfeld.de

NERF

10553951_1153188948059715_2760868465417000290_o

NERF ist eigentlich eine Marke des Spielwarenherstellers Hasbro, die noch aufgeteilt ist in eine große Anzahl Sub-Marken. Der Name „NERF“ ist dabei ein Akronym, welches das Material beschreibt: „Non-Expanding Recreational Foam“. Oder auf Deutsch: Formfester Spielzeug-Schaumstoff.

Farmion e.V. bietet allgemeine Trainings (12+) im Umgang und der Handhabung mit NERF Artikeln an. Außerdem entwickeln wir eine Endzeit Conreihe (16+), die spätestens 2017 starten wird.

Postapokalyptische Szenarios wie bei den Filmen Mad Max oder den Tischrollenspielen Degenesis werden häufig auch noch zu Science-Fiction gezählt. Sie unterscheiden sich jedoch meist dahingehen, dass hier keine futuristisch erstrebenswerte Welt, sondern eine totale Destruktion als Hintergrundwelt dient. Alte Schrottplätze, verlassene Militärübungsgelände und schmutzige Lagerhallen sind hier passende Locations. Kostüme werden nach dem Motto „je schmutziger, desto besser“ hergestellt. Endzeit ist im Vergleich zu den anderen Liverollenspiel-Genres noch recht jung. Es gibt jedoch immer mehr Liverollenspiel-Veranstalter, die Endzeitgeschichten spielen. Um den Kampf mit Schusswaffen zu simulieren werden – nach anfänglichen Versuchen mit Softairpistolen und Schutzbrillen – immer häufiger Nerfguns verwendet, da diese zwar nicht so realitätsnah aussehen, aufgrund des deutlich geringeren Verletzungsrisikos jedoch für viele mehr Spielspaß bringen.

Quelle: [DLRV]

12513650_1153188901393053_1059104560338038890_oÜber beide Aktivitäten informieren wir Mitglieder und interessierte Mitspieler per Rundmail, im Bereich der Veranstaltungen und über unsere facebook Präsenz.

Hier findet ihre einige Impressionen von unserem NERF-Training.

Pen & Paper-Rollenspiele

Das Pen-&-Paper-Rollenspiel (pen and paper: engl. Stift und Papier, meist einfach Rollenspiel genannt) ist ein Spiel, bei dem mehrere Spieler durch Erzählen ein Spielabenteuer in fiktiven Rollen er- und durchleben. Stark vereinfacht kann es als Mischung aus Brettspiel und Geschichtenerzählen beschrieben werden. Einer der Teilnehmer steuert das Spiel, setzt den Handlungsrahmen und trifft die wesentlichen Entscheidungen. Die anderen spielen in diesem Rahmen ihre fiktiven Rollen und treffen für sie die Entscheidungen. Als Hilfe dienen meist Rollenspielregeln. Um Entscheidungen zu treffen, bedient man sich oft eines Zufallselements in Form von Würfeln.

[Quelle: Wikipedia]

Beispiel:
Das Schwarze Auge

Das Schwarze Auge ist ein klassisches Pen-&-Paper-Rollenspiel und wurde im Laufe der über zwanzigjährigen Entwicklungszeit stark verändert. Aventurien ist ein fiktiver Kontinent und die Hintergrundwelt von DSA. Neben Menschen gibt es Elfen, Zwerge, Orks, Goblins, Echsenmenschen, Riesen, Trolle und Drachen. Das kulturelle Niveau variiert zwischen Jungsteinzeit und Renaissance, angereichert durch fantastische Elemente. Verfeinert wird die Spielmechanik durch sog. Talente, die der Spielfigur eine besondere Ausrichtung geben. Gelingt es, einen Gegner anzugreifen, hat dieser die Chance, mit einem Paradewurf den Treffer zu vereiteln. Das Magiesystem basiert auf einzeln festgelegten Sprüchen, die wie Talente gehandhabt werden. Über Astralenergie wird die Fähigkeiten von Zauberern begrenzt. Im Laufe des Spiels erhalten Charaktere Abenteuerpunkte, mit denen Werte verbessert werden können. Es gibt Kriterien, um diese Punkte zu bestimmen; dazu zählen z.B. das Erreichen von Zielen, Erfolg im Kampf und glaubwürdiges Rollenspiel.

[Quelle: Wikipedia]

dsa

Majestätische Drachen und ungeheure Gefahren, versunkene Schätze und lebendige Götter - streife als ruhmreicher Held durch strahlende Städte und unberührte Wildnis, begegne sagenhaften Kreaturen und finsteren Feinden, erlebe Abenteuer jenseits deiner Vorstellungskraft in einer Welt, die der unseren so ähnlich und doch so fremd ist.
Mit seiner phantastischen Spielwelt, seiner lebendigen Geschichte und seineraktiven Fangemeinde hat es Das Schwarze Auge (kurz: DSA) in den beinahe 30 Jahren seines Bestehens zum bekanntesten und erfolgreichsten deutschenRollenspiel gebracht.

DSA HP II

Farmion e.V. bietet seinen Mitgliedern eine regelmäßig 14-tägige DSA Gruppe an. Gemeinsam mit anderen Abenteurern und Abenteurerinnen begibt sich die Gruppe in die sagenumwobene Welt Aventurien, um fremdartige Kreaturen zu finden, älte Rätsel zu lösen oder auch Schätze zu bergen. Oft treten dabei Hindernisse auf, mit denen niemand vorher so gerechnet hat oder sie auch nur erahnen konnte. Aber was ist schon ein Abenteuer ohne Herausforderung?

DSA HP

Neben den gemeinsamen bespielten Abenteuern unterstützt sich die Gruppe auch gegenseitig bei der Regelkunde, Charaktererstellung oder dem Angleich der Fertigkeiten bei Erreichen eines neuen Levels.

Die neuesten und aktuellsten Termine findest du hier auf unserer Seite im Bereich DSA. Schau doch einfach mal vorbei, denn die Teilnahme ist grundsätzich kostenlos. Wenn es dir gefällt und du Spaß am Spiel und am Schwarzen Auge hast, schließ dich uns an, werde Mitglied und du bekommst zusätzlich exklusive Einladungen zu den begehrten "Langen Nächten des DSA", die eben nur Mitgliedern vorbehalten ist.

Table Tops

Als Tabletop bezeichnet man ein Strategiespielsystem, bei dem mit Miniaturfiguren (früher aus einer Zinnlegierung gegossen oder aus Papier ausgeschnitten, heute meist Zinn- oder auch Kunststofffiguren) auf einer beliebigen Oberfläche (Tabletop = "auf dem Tisch") gespielt wird. Die Spielfläche wird oft mit so genannten Geländestücken (Hügel, Wälder, Ruinen aus Modellbauläden oder selbstgebaut) gestaltet. Da es kein herkömmliches Spielbrett gibt und somit auch keine Spielfelder vorhanden sind, werden Entfernungen (Bewegungs- oder Schussreichweiten) mit einem Maßband ausgemessen. Die Figuren werden meistens aus vorgefertigten Bausätzen sorgfältig zusammengebaut und aufwändig bemalt oder in Form von Sammelfiguren erworben.

Die derzeit in Deutschland am weitesten verbreiteten Tabletopspiele sind in eine Fantasiewelt eingebettet, die sich entweder am Fantasy Genre, am Science Fiction Genre oder einer Mischung aus beidem orientiert. In dieser Gattung werden oft Elemente aus weitläufig bekannten Fantasiewelten wie z.B. J.R.R. Tolkiens Herr der Ringe oder dem Star Wars Universum verwendet, um den Wiedererkennungswert zu erhöhen und die Einstiegshürden zu minimieren. Die am häufigsten anzutreffenden Elemente bei diesen Fantasy Tabletops sind Magie, fiktive Rassen wie z.B. Orks, oder futuristiche Gegenstände wie Laserwaffen und Raumschiffe.
Neben den Fantasy Tabletops gibt es aber auch etliche Tabletops, die in historische Hintergründe eingebettet wurden (Historische Tabletops). Bei diesen Spielen werden Truppen oder Armeen dargestellt, die in der Geschichte tatsächlich einmal existiert haben. Die weitere Einteilung dieser Gattung erfolgt nach geschichtlichen Epochen und nach Regionen. (Zum Beispiel Historische Tabletops der Antike, des Mittelalters, des Siebenjährigen Krieges, der Napoleonischen Kriege, Szenarien zum Zweiten Weltkrieg, der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg, etc).
Bisher weniger verbreitet sind Genres wie Horror, Abenteuer (Piraten u.ä.), Western oder Pulp (Pseudohistorisch im Comic- oder Hollywoodstil), allerdings ist die Anzahl an Publikationen in den letzten Jahren deutlich gestiegen.

[Quelle: Wikipedia]

Beispiel:
Der Herr der Ringe

Der Herr der Ringe ist ein Tabletopspiel der Firma Games Workshop, welches sich an die Verfilmung von John Ronald Reuel Tolkiens Büchern, Die Gefährten, Die zwei Türme und Die Rückkehr des Königs, lehnt. Dabei können entweder mit bestimmten Figuren Szenen aus den Filmen nachgespielt oder unabhängige Schlachten in Bezug auf die Trilogie geführt werden.

Das Spiel

Spielprinzip

Jeder Spieler entscheidet sich für eine der spielbaren Armeen und stellt mithilfe der völkerspezifischen Regeln eine Armee zusammen. Die Truppen werden durch entsprechende Metall- oder Plastikminiaturen dargestellt und auf dem Spieltisch nach bestimmten Regeln platziert.

Das Spiel läuft in Phasen ab, ein Spieler bewegt seine Miniaturen, dann der andere, danach schießt der erste Spieler mit seinen Fernkampftruppen, nach ihm wieder der Gegner, und als letztes wird der Nahkampf gleichzeitig abgehandelt. Der Ausgang der meisten Ereignisse wird per Würfelwurf bestimmt.

Spielsystem

Das Spiel benutzt ähnlich wie Warhammer Fantasy und Warhammer 40,000 ein Punktesystem, mit dem die Armeestärken der spielenden Parteien gerecht aufgeteilt werden soll. Jede Einheit hat einen Punktewert, der nach Stärke der jeweiligen Figur variiert. Vor dem Spiel wird ein Punktelimit festgelegt.

Es gibt folgende Spielmöglichkeiten:

  • Szenario: Beim Szenario wird ein Ereignis aus den Büchern oder Filmen nachgespielt, wobei die Spielfiguren festgelegt sind und Sonderregeln verwendet werden.
  • Punktspiel: Bei dieser Spielmethode kämpfen zwei ungefähr gleich starke Armeen gegeneinander. Die Figuren können vom Spieler selbst ausgewählt werden, es liegt kein Punktelimit vor.
  • War Party: Bis zu 250 Punkte.
  • Kriegerbanden: Bis zu 25 Miniaturen.

Das rundenbasierte Spiel basiert auf folgenden Spielphasen:

  1. Initiativephase
  2. Bewegungsphase
  3. Schuss-Phase
  4. Nahkampf-Phase

Unterschiede zu Warhammer

Der größte Unterschied zu Warhammer ist, dass Warhammer-Figuren nur in Regimentern beisammen stehen dürfen, während sich bei Der Herr der Ringe einzelne Figuren frei bewegen dürfen.

Äußerlich kann man die Figuren an ihren Bases (Sockeln) unterscheiden: Warhammer hat eckige Bases (wegen der Regimente), während beim Herr der Ringe (und auch beim dritten Games-Workshop Spielsystem Warhammer 40.000) runde Bases verwendet werden.

[Quelle: Wikipedia]

Beispiel:
Warhammer Fantasy

Warhammer Fantasy Battle (auch Warhammer Fantasy oder kurz WHFB) ist ein Tabletop-Spiel der Firma Games Workshop, welches in einer mittelalterlichen Fantasywelt spielt, in der es viele Fabelwesen wie Drachen, Zauberer, Elfen, Zwerge und anderer Wesen gibt. Man erkennt auf der Weltkarte von Warhammer Fantasy grob die Umrisse unserer Kontinente in einer fiktiven prähistorischen Konstellation. Gleichzeitig werden die vorgestellten Völker grob in einen kulturellen Kontext zu historischen Völkern gestellt. Ein wichtiger Bestandteil in Warhammer ist neben den Kampfwerten der Truppen der Einsatz von Magie.

Warhammer wird zumeist von zwei Spielern gespielt, wobei auch Teams gebildet werden oder mehrere Spieler gleichzeitig gegeneinander antreten können. Hierfür verwenden sie Armeen bestimmter Völker, die aus mehreren Regimentern unterschiedlicher Einheiten zusammengestellt werden, wobei die Regeln Rahmenvorgaben über die Armeezusammenstellung beinhalten. Um faire Siegesbedingungen für die Spieler zu ermöglichen, wird jeder einzelnen Figur je nach ihren Kampfwerten ein Punktwert zugeordnet. Diese Punktwerte werden addiert und ergeben eine Gesamtzahl, die mit anderen Punktwerten verglichen werden können. Insofern ist es eine wichtige Aufgabe der Spieldesigner, die Punktwerte der einzelnen Völker so zu gestalten, dass sie ausbalanciert sind und theoretisch jedem Volk einen Sieg über jedes andere bei identischen Punktwerten zu ermöglichen.

Die einzelnen Spiele selbst werden mit Hilfe sog. Szenarios ausgetragen. Diese Szenarios enthalten kurze Geschichten zum Hintergrund der ausgetragenen Gefechte und tragen zur Atmosphäre des Spiels bei. Sie geben bspw. die Spielfeldgröße, den Gesamtpunktwert für jede Armee und die Siegesbedingungen vor, die unterschiedlich ausfallen können (z.B. Vernichtung der gegnerischen Armee, Einnahme eines bestimmten Geländestückes, Eroberung bestimmter Gegenstände, die sich im Besitz der gegnerischen Armee befinden u.ä.). Am häufigsten wird aber die sogenannte "Offene Feldschlacht" gespielt, da diese ausgeglichene Siegchancen für beide Spieler bietet.

[Quelle: Wikipedia]

Beispiel:
Warhammer 40k

Warhammer 40.000 (auch Warhammer 40k oder WH40k) ist ein Tabletop-Spiel der Firma Games Workshop. Es spielt in einer dystopischen Zukunft, in der die Menschheit und zahlreiche andere Spezies und Völker um die Vorherrschaft und das Überleben im Universum und um die Erlangung ihrer sonstigen Ziele kämpfen.

Warhammer 40.000 ist die Science-Fiction-Version des Spiels Warhammer Fantasy, spielt aber nicht in der Zukunft der darin behandelten "Warhammer-Welt", sondern in der Zukunft der Realität, also im 41. Jahrtausend nach Christi Geburt. Die Spezies in Warhammer 40.000 sind dennoch größtenteils Abwandlungen der Völker aus Warhammer Fantasy, was sich eventuell dadurch erklären mag, dass Games Workshop anfangs tatsächlich noch an einer Verbindung zwischen den beiden Spieleuniversen gearbeitet, diese jedoch inzwischen gänzlich verworfen hat.

[Quelle: Wikipedia]

Trading Card Games

Sammelkartenspiele (auch Trading Card Games, kurz TCGs) sind Kartenspiele zu üblicherweise fantastischen Themen. Im Gegensatz zu Kartenspielen wie Skat oder Bridge existieren in einem Sammelkartenspiel meist mehrere hundert verschiedene Karten. Diese Karten werden in vorgefertigten Spieleinheiten (Starter genannt) und in Packungen mit (mehr oder weniger) zufälliger Kartenzusammenstellung (so genannte Booster zu ungefähr 15 Stück) verkauft, so dass einige Karten höheren Seltenheitswert haben als andere.

Um sämtliche Karten zu bekommen, oder zumindest diejenigen, die man braucht, muss man sie also sammeln (englisch: collect), handeln (englisch: trade) oder tauschen. TCGs sind daher unter anderem auch als CCG (Collectible Card Games) bekannt. Früher stand diese Abkürzung für Customizeable Card Game, da die Firma Decipher sich diesen Begriff schützen ließ, wurde er von den anderen Firmen nicht benutzt. Mittlerweile bezeichnet selbst Decipher seine neueren Spiele als TCG, da sich dieser Begriff durchgesetzt hat.

Natürlich lassen sich TCGs auch spielen. Gespielt wird mit einer Auswahl aus diesen vielen Karten, die sich jeder Spieler aus seinem Vorrat zusammenstellt. Eine konkrete Auswahl bezeichnet man als ein Kartendeck. Je nach Spiel gelten für die Zusammenstellung dieser Decks unterschiedliche Regeln.

Sammelkartenspiele sind zumeist Spiele, die zu zweit gegeneinander gespielt werden.

[Quelle: Wikipedia]

Beispiel:
Magic: The Gathering

Magic: Die Zusammenkunft (im Original Magic: The Gathering) ist ein Sammelkartenspiel. Es war das erste Spiel dieser Art und erschien im Jahr 1993. Zur Zeit gibt es circa 8.900 verschiedene Karten und (nach Herstellerangaben) über sechs Millionen Spieler auf der ganzen Welt. Es sind inzwischen zehn Basiseditionen und zahlreiche alleinstehende Editionen in mehreren Sprachen erschienen. In Magic: Die Zusammenkunft übernehmen zwei oder mehr Spieler die Rollen von sich duellierenden Zauberern ("Weltenwanderer"). Wie bei Sammelkartenspielen üblich spielt jeder Spieler erstmal mit seinen eigenen Karten, die nicht mit denen des Gegenspielers gemischt werden. Zwar können Spieler im Laufe des Spiels die Kontrolle über gegnerische Karten übernehmen, die Karten an sich bleiben aber Eigentum des Spielers, der sie mitgebracht hat.

[Quelle: Wikipedia]

Unsere kommenden Veranstaltungen

DSA - Das schwarze Auge
  Ort: Rettungszentrum in Reinfeld
  Start: 30.09.2017 um 16.00 Uhr
  Ende: 30.09.2017 um 22.00 Uhr

 

DSA - Das schwarze Auge
  Ort: Rettungszentrum in Reinfeld
  Start: 14.10.2017 um 16.00 Uhr
  Ende: 14.10.2017 um 22.00 Uhr

 

DSA - Das schwarze Auge
  Ort: Rettungszentrum in Reinfeld
  Start: 28.10.2017 um 16.00 Uhr
  Ende: 28.10.2017 um 22.00 Uhr

 

DSA - Das schwarze Auge
  Ort: Rettungszentrum in Reinfeld
  Start: 11.11.2017 um 16.00 Uhr
  Ende: 11.11.2017 um 22.00 Uhr

 

FÄDEN DER ZEIT
  Ort: Freizeitheim in Dargow
  Start: 17.11.2017 um 19.00 Uhr
  Ende: 19.11.2017 um 11.00 Uhr

 

DSA - Das schwarze Auge
  Ort: Rettungszentrum in Reinfeld
  Start: 25.11.2017 um 16.00 Uhr
  Ende: 25.11.2017 um 22.00 Uhr

 

DSA - Das schwarze Auge
  Ort: Rettungszentrum in Reinfeld
  Start: 09.12.2017 um 16.00 Uhr
  Ende: 09.12.2017 um 22.00 Uhr

 

ZWISCHEN DEN WELTEN II - Fragmente
  Ort: Jugendgästehaus in Lütjensee
  Start: 15.12.2017 um 19.00 Uhr
  Ende: 17.12.2017 um 14.00 Uhr

 

DSA - Das schwarze Auge
  Ort: Rettungszentrum in Reinfeld
  Start: 23.12.2017 um 16.00 Uhr
  Ende: 23.12.2017 um 22.00 Uhr

 

© FARMION e.V. | Impressum

Designed by beesign wien